Landwirtschaft

Eine Anlage in Quinoa

Untersuchung der Marktdynamik eines Grundnahrungsmittels aus den Anden

Der Verzehr von Quinoa hat in den vergangenen Jahren stark zugenommen. Das hat zu einer deutlichen Produktionsausweitung und steigenden Preisen geführt – und zur Verbreitung nicht nachhaltiger Anbaumethoden. Doch responsAbility Kunde Irupana unterstützt die Quinoa-Bauern und die nachhaltige Branchenentwicklung.

Quinoa ist ein hauptsächlich aufgrund seiner essbaren Samen angebautes Getreide und seit Jahrtausenden eines der Hauptnahrungsmittel der Menschen in Bolivien, Ecuador, Peru und Chile.

In den USA und Europa ist die Nachfrage nach Quinoa aufgrund seines hohen Nährstoffgehalts in den vergangenen Jahren dramatisch gewachsen. Dadurch sind die Preise und die Produktionsvolumina deutlich gestiegen.

Quinoa Case 01

Gefährdung der langfristigen Wirtschaftlichkeit der Industrie

Die bolivianischen Bauern profitieren vom höheren Quinoa-Preis. Allerdings hat sich dadurch auch der Wettbewerbsdruck erhöht und es ist zu einer Verbreitung nicht nachhaltiger Anbaumethoden gekommen. Das gefährdet die langfristige Wirtschaftlichkeit der Industrie.

Quinoa Case 02

Chenopodium quinoa gehört zur Blühpflanzen-Familie Amaranthaceae

Eine alternative Nahrungsquelle

Die aussergewöhnlichen ernährungsphysiologischen Eigenschaften von Quinoa und die Robustheit und Anpassungsfähigkeit der Nutzpflanze an ungünstige Klima- und Bodenbedingungen haben die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) dazu veranlasst, Quinoa als alternative Nahrungsquelle für Länder mit einer akut unsicheren Nahrungsmittelversorgung zu fördern.

«Superfood» Quinoa

Quinoa ist der geläufige Name für ‘Chenopodium quinoa’ und gehört zur Blühpflanzen-Familie der Amaranthaceae.

Das seit Jahrtausenden von den indigenen Völkern der Anden angebaute ‘Mutterkorn’ is glutenfrei und enhält deutlich mehr Protein, Calcium, Magnesium, Kalium, Eisen und Zink sowie Vitamin A und E als Weizen, Mais, Gerste, Reis und Hafer. Darüber hinaus ist Quinoa das einzige pflanzliche Nahrungsmittel, von dem bekannt ist, dass es alle essenziellen Aminosäuren enthält.

 

Veränderung des Konsumverhaltens

Die Entwicklung des Quinoa vom amerindischen Grundnahrungsmittel zum Superfood hat sich auch auf den Verzehr vor Ort ausgewirkt.

Mit dem steigenden Quinoa-Preis ist das Getreide für einkommensschwache Haushalte immer weniger erschwinglich geworden. Da sich Brot und Reis nicht in gleichem Masse verteuert haben, greifen die Haushalte jetzt vermehrt auf diese Produkte als bezahlbarere Alternative zurück.

Da Quinoa einen deutlich höheren Nährwert als Weizen, Mais, Gerste und Reis hat, hat diese Entwicklung Sorgen bezüglich einer zunehmenden Mangelernährung geweckt.

Case Study Quinoa EN

Lesen Sie die vollständige Fallstudie «Quinoa: Untersuchung der Marktdynamik eines Grundnahrungsmittels aus den Anden», um mehr darüber zu erfahren, wie die globale Nachfrage nach Quinoa von 2007 bis 2013 dramatisch gestiegen ist und sich der Pro-Kopf-Verzehr von Quinoa in Bolivien fast versechsfacht hat.

Lesen Sie die vollständige Fallstudie «Quinoa: Untersuchung der Marktdynamik eines Grundnahrungsmittels aus den Anden», um mehr darüber zu erfahren, wie die globale Nachfrage nach Quinoa von 2007 bis 2013 dramatisch gestiegen ist und sich der Pro-Kopf-Verzehr von Quinoa in Bolivien fast versechsfacht hat.

Lesen Sie die vollständige Fallstudie «Quinoa: Untersuchung der Marktdynamik eines Grundnahrungsmittels aus den Anden», um mehr darüber zu erfahren, wie die globale Nachfrage nach Quinoa von 2007 bis 2013 dramatisch gestiegen ist und sich der Pro-Kopf-Verzehr von Quinoa in Bolivien fast versechsfacht hat.

Nachfrageboom lässt Preise steigen

Während der Quinoa-Verbrauch in den USA, Kanada und Europa stark gestiegen ist, konzentriert sich die Produktion immer noch auf das bolivianische und peruanische Hochland. 2013 stammten mehr als 95% des weltweit verkauften Quinoa aus diesen beiden Ländern.

Obwohl inzwischen ein Ausbau der Produktion an anderen Orten geplant ist, erscheint eine bedeutende Angebotsausweitung kurzfristig unwahrscheinlich.

Charting the Quinoa boom – global exports and prices

Quinoa Case Graphic

This structural imbalance, with limited supply and soaring demand, is causing prices to rise sharply. 

Source
FAD 2014/INE, *Data up to August 2014
Sie suchen Anlagemöglichkeiten im Agrarsektor?
Quinoa Case 03

Der Quinoa-Anbau expandiert rasch und wird zunehmend mechanisiert – mit potenziell negativen Auswirkungen auf die langfristige Bodenfruchtbarkeit.

Nicht nachhaltige Anbaumethoden

Der Quinoa-Boom hat auch zu einem wettbewerbsintensiveren und unsichereren Geschäftsklima geführt, da sich immer mehr Bauern und private Unternehmen einen Kampf um Marktanteile liefern.

Das hat zu einer Verbreitung nicht nachhaltiger Anbaumethoden geführt, welche die langfristige Produktivität des Ökosystems gefährden könnten.

Irupana: nachhaltigen Anbaumethoden verpflichtet

Einige Unternehmen verpflichten sich jedoch weiterhin zu nachhaltigen Anbaumethoden. Irupana Andean Organic Food S.A. (Irupana) – seit 2013 Investitionsnehmer eines von responsAbility gemanagten Fonds – ist ein solches Unternehmen.

Irupana ist einer der führenden bolivianischen Anbieter von naturbelassenen Erzeugnissen und Bio-Lebensmitteln. Das Unternehmen vertreibt eine Vielzahl typischer Erzeugnisse der Anden-Region wie Quinoa, Amaranth, Canihua und Tarhui sowohl vor Ort als auch auf internationalen Märkten.

Irupana arbeitet mit mehr als 200 verbundenen Kleinbauern zusammen und setzt sich dafür ein:

  • den lokalen Konsum des in den Anden angebauten Getreides zu stärken
  • die Produktion von Bio-Erzeugnissen und Mehrwertprodukten zu fördern, durch die Produzenten Zugang zu höherpreisigen Märkten erhalten
  • durch die Verpflichtung zu ökologischen und nachhaltigen Anbaumethoden die nachhaltige Branchenentwicklung zu fördern

Herausforderung diskriminierende Ansichten

Eine der Missionen von Irupana lautet, diskriminierende Ansichten zum Verzehr lokaler Erzeugnisse zu bekämpfen. Das Unternehmen will das lokale Image von Quinoa verbessern und dazu beitragen, dass die Bolivianer wieder stolz auf ihr nationales Erbe sind.

Irupana betreibt 17 lokale Einzelhandelsgeschäfte, in denen Mehrwertprodukte wie Getreideriegel, Milch und Mehl verkauft werden. Diese Läden bieten Irupana eine grosse Plattform zur Bekämpfung der negativen Vorurteile gegenüber Quinoa und einen stabilen Markt für die eigenen Produkte.

Quinoa Case 04

Im Westen wird Quinoa mit relativ wohlhabenden, gesundheitsbewussten Konsumenten in Verbindung gebracht – in Bolivien dagegen wird der Quinoa-Verzehr häufig abfällig betrachtet.

200 verbundene Produzenten

Irupana kauft sein hochwertiges Quinoa von einer Kerngruppe von mehr als 200 Produzenten, von denen die meisten Kleinbauern mit einer Anbaufläche von weniger als zwei Hektar sind.

Das starke Wachstum der Nachfrage nach Quinoa hat sich unmittelbar und sehr deutlich auf die Einkommen der Produzenten ausgewirkt.

Profitability of quinoa cultivation (per hectare), at 2014 price range*

Quinoa Case Graphic 02

Zu Preisen von 2014 kann ein Kleinbauer mit 2 Hektar Land das 1,5-Fache des jährlichen Mindestlohns verdienen

Leben verändern

Der Quinoa-Boom hat das Leben der Produzenten, denen heute nach der Ernte mehr von ihren Einnahmen bleibt, von Grund auf verändert.

Kleinbauern, die Quinoa anbauen, profitieren unmittelbar von der Zusammenarbeit mit Irupana – durch technische Unterstützung, eine Treueprämie für jedes Quintal Quinoa, das sie an Irupana liefern, und ein grösseres Vertrauen in nachhaltige Anbaumethoden.

Herausforderungen überwinden

Der Preisanstieg hat aber auch bestimmte Herausforderungen mit sich gebracht. Die Banken haben die Kreditvergabe an grössere Agrarunternehmen ausgeweitet und die Kleinbauern weitgehend vernachlässigt. In einem zunehmend unsicheren Marktumfeld ist die Beziehung zu Irupana für sie wichtiger denn je.

Erntevorfinanzierung

Durch die Zusammenarbeit mit responsAbility kann Irupana Produzenten Erntevorfinanzierungen bereitstellen und profitiert so von verlässlichen Lieferungen hochwertiger Erzeugnisse.

Irupana verpflichtet sich zu einem fairen Umgang mit den Produzenten; das beinhaltet eine prompte Bezahlung der Erzeugnisse.

Vor Beginn der Zusammenarbeit mit responsAbility machte es die begrenzte Verfügbarkeit lokaler Finanzierungen schwierig für Irupana, die eigenen Produzenten im Voraus zu bezahlen.

responsAbility akzeptierte Exportvereinbarungen als Sicherheiten für den Kredit an Irupana – und eröffnete dem Unternehmen damit wichtigen Zugang zu Finanzierung.

Ungebrochenes Nachfragewachstum

Quinoa Case 05Quinoa gilt als eines der nährstoffreichsten Nahrungsmittel der Welt. Dieses Image wird die Nachfrage nach diesem Produkt weiter wachsen lassen und zu einer weiteren Ausweitung der Anbauflächen führen.

Durch Investitionen in Unternehmen wie Irupana unterstützt responsAbility die Entwicklung nachhaltiger Lebensgrundlagen für Quinoa-Anbauer und verbessert zugleich die langfristigen Perspektiven der Industrie insgesamt.

Case Study Quinoa EN

Erfahren Sie mehr darüber, wie responsAbility die Quinoa-Industrie unterstützt – lesen Sie dazu die vollständige Fallstudie «Quinoa: Untersuchung der Marktdynamik eines Grundnahrungsmittels aus den Anden.»

Erfahren Sie mehr darüber, wie responsAbility die Quinoa-Industrie unterstützt – lesen Sie dazu die vollständige Fallstudie «Quinoa: Untersuchung der Marktdynamik eines Grundnahrungsmittels aus den Anden.»

Erfahren Sie mehr darüber, wie responsAbility die Quinoa-Industrie unterstützt – lesen Sie dazu die vollständige Fallstudie «Quinoa: Untersuchung der Marktdynamik eines Grundnahrungsmittels aus den Anden.»

Quelle aller hier genannten Informationen ist responsAbility Investments AG, sofern nicht anders angegeben.

responsAbility Investments AG ist kein Investor und stellt weder direkte noch indirekte Finanzierung bereit. Die genannten Investitionen in bestimmten Märkten, Ländern, Unternehmen, Institutionen, Instrumenten oder Sektoren werden ausschliesslich von den von responsAbility Investments AG verwalteten oder beratenen Anlagevehikeln getätigt.