Neue Eigenkapitalinvestition mit Fokus erneuerbare Energien in Afrika

Finanzielles Closing für eines von Malawis ersten Solarenergieprojekten

Zürich, 20. Dezember 2019 — Die vom Schweizer Impact Asset Manager responsAbility geführte Beteiligungsgesellschaft mit Fokus auf erneuerbare Energien gibt eine neue Eigenkapitalbeteiligung in Sub-Sahara-Afrika bekannt: Eines der ersten Solarprojekte in Malawi hat das finanzielle Closing erreicht, nachdem das Projekt Investitionen in Höhe von USD 67 Mio. angezogen hatte. In Nkhotakota in Zentral-Malawi ist bereits mit den ersten Bauvorbereitungen begonnen worden und der erste Bauabschnitt soll im März 2020 fertiggestellt sein. Das fertige Project soll 46 MW an sauberer Energie in das nationale Stromnetz einspeisen.

Das Projekt wurde entwickelt von der Phanes Group, einem Projektentwickler mit Sitz in den VAE, in Zusammenarbeit mit der von responsAbility gemanagten Energie-Holding und der Overseas Private Investment Corporation (OPIC). Es ist das Ergebnis von Malawis erster Ausschreibung im Energiesektor, für den ersten Stromabnahmevertrag (Power Purchase Agreement, PPA) mit Malawis nationaler Versorgergesellschaft (ESCOM), der im Februar 2019 unterzeichnet wurde. Die projektierte Laufzeit des PPA beträgt 20 Jahre.

Die Partner erhielten den Zuschlag für das Projekt im Mai 2017 nach einer internationalen Ausschreibung mit 21 Bietern aus aller Welt. Die Partner werden das Projekt in enger Zusammenarbeit vorantreiben, wobei die responsAbility Renewable Energy Holding Eigenkapitalfinanzierung bereitstellt und als Co-Entwickler agiert. OPIC stellt Fremdkapital bereit; Natsons ist der lokale Entwicklungspartner.

«Das Projekt bietet unterversorgten Gemeinschaften in einer von Afrikas ärmsten Regionen Zugang zu erschwinglicher, zuverlässiger und diversifizierter Energie», erklärt Tracey Webb, OPIC Vice President for Structured Finance and Insurance. «OPIC ist stolz, zum Aufbau von Malawis gerade erst im Entstehen begriffener Solarindustrie beizutragen. Dies unterstützt unseren Einsatz für mehr Wohlstand und Stabilität in Sub-Sahara Afrika.»

Das Nkhotakota-Projekt ist Teil einer Initiative, mit der die Regierung von Malawi die Nutzung von Solarenergie vorantreiben will, um die Stromversorgungsinfrastruktur des Landes zu verbessern. Derzeit haben nur 15% der Bevölkerung Zugang zu Strom und die nationale Stromleistung wird auf 362 MW geschätzt. Die jetzt neu hinzukommende Leistung wird einen wichtigen Beitrag dazu leisten, das Regierungsziel einer Ausweitung der Stromversorgung auf 30% der Bevölkerung bis zum Jahr 2030 zu erreichen.

Zudem wird das Projekt die traditionelle Abhängigkeit Malawis von der Wasserkraft reduzieren, die aktuell einen Anteil von mehr als 95% des Energiemix des Landes hat. Dadurch sind Dürreperioden für das Land besonders dramatisch, zumal der Wasserstand des Malawisees zuletzt gesunken ist, was die regionale Stromversorgung gefährdet hat. Die neue Anlage wird diese Herausforderung adressieren und eine wichtige Rolle in der Stabilisierung des Tagstroms spielen.

Joseph Nganga, bei responsAbility Head of Energy Equity Investments, kommentierte: «Eine zuverlässige und bezahlbare Stromversorgung ist eine Grundvoraussetzung für die wirtschaftliche Entwicklung. Stromausfälle bedeuten für Unternehmen hohe Opportunitätskosten aufgrund von Produktionsausfällen oder höhere Kosten durch den Zugriff auf eine teurere Notstromversorgung, gewöhnlich aus Diesel-Aggregaten. Mit diesem Projekt wollen wir zur Eindämmung des Klimawandels beitragen und zugleich die Grundlagen für eine schnellere Entwicklung von Malawi schaffen.»

«Der fehlende Zugang zu Energie hat Malawis soziale und wirtschaftliche Entwicklung stark gebremst», ergänzte Martin Haupts, CEO der Phanes Group. «Dieses Projekt zeigt, dass die Solarenergie eine realistische Option ist, um die Gemeinden, die den Strom am dringendsten benötigen, mit Energie zu versorgen. Wir sind dankbar für unsere Partner responsAbility und OPIC, die massgeblich dazu beitragen, dass wir unser Ziel erreichen, neue Märkte in Afrika zu elektrifizieren. Wir hoffen, dass das Nkhotakota-Projekt als Vorbild für künftige private Investitionen im lokalen Solarsektor dienen wird.»

Die Partner werden einen Teil ihres jährlichen Budgets für CSR-Initiativen in den Gemeinschaften vorhalten, die von dem Projekt am stärksten betroffen sein werden. Einige dieser Ressourcen werden für Initiativen mit lokalen NGOs eingeplant, zum Beispiel mit der Nkhotakota Youth Organization, dem Vision Fund Malawi und dem Pakachere Institute of Health and Development Communication, um lokale Herausforderungen zu adressieren und die künftige Entwicklung der Regionen zu unterstützen. Gemeinsam mit diesen Organisationen wird die Phanes Group Strukturen für den Zugang zu Wasser und die Elektrifizierung wichtiger kommunaler Gebäude bereitstellen. Darüber hinaus wird das Unternehmen Aktivitäten zur Förderung der wirtschaftlichen Unabhängigkeit von Frauen unterstützen. Beispiele sind ein besserer Zugang zu HIV-Tests und -Beratung sowie Finanz- und Business-Management-Trainings für Spar- und Kreditgruppen von Frauen und die Unterstützung beruflicher Qualifizierungsinitiativen.

Kontakt
Ulli Janett
responsAbility Investments AG
+41 44 403 06 33
ulli.janett [at] responsAbility.com

Über responsAbility Investments AG (www.responsability.com)

responsAbility Investments AG ist ein führender Impact Asset Manager mit 16-jährigem Erfolgsausweis und verwaltet ein Anlagevermögen von über USD 3 Mrd., das in 450 vollständig ESG-konforme High-Impact-Unternehmen in 90 Entwicklungs- und Schwellenländern investiert ist. Seit Gründung des Unternehmens im Jahr 2003 haben von responsAbility gemanagte Fonds USD 10 Mrd. an Fremd- und Eigenkapitalfinanzierungen für Unternehmen bereitgestellt, die in den Bereichen Klimafinanzierung, nachhaltige Ernährung und finanzielle Inklusion tätig sind und mit ihren Geschäftsmodellen einen direkten Beitrag zu den Nachhaltigen Entwicklungszielen der Vereinten Nationen (SDGs) leisten.

Die von responsAbility geführte Energie-Holdinggesellschaft mit Sitz in Nairobi entwickelt und investiert in Sub-Sahara-Afrika in Erneuerbare-Energie-Projekte bis zu 50 MW Grösse und in allen Entwicklungsstadien. Das Team umfasst 25 Investmentspezialisten, Projektmanager, Ingenieure und Umwelt- und Sozialexperten und entwickelt zurzeit 18 Projekten von insgesamt 370 MW. Die Holdinggesellschaft wurde 2013 mit Unterstützung von zwei deutschen Ministerien gegründet – das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit und das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung – die beide via die deutsche Entwicklungsbank KfW investiert haben. Inzwischen ergänzen die norwegische Entwicklungsbank Norfund und der Nordic Development Fund (NDF) das Aktionariat.

Über die Phanes Group

Die Phanes Group ist ein internationales Unternehmen für Solarenergieentwicklung, Investmentmanagement und Assetmanagement mit strategischem Firmensitz in Dubai, VAE. Das 2012 gegründete Unternehmen verfolgt einen integrierten Ansatz, der finanzielle und technische Expertise kombiniert und es ihm ermöglicht, Komplettlösungen für Solarenergie anzubieten.

Die Phanes Group verfügt über ein expandierendes Portfolio von Solarinvestitionen und Solar-Entwicklungsprojekten in verschiedenen Regionen. Der Fokus richtet sich dabei klar auf Entwicklungs- und Schwellenländer, insbesondere in Afrika, dem Nahen Osten, Zentralasien und der Gemeinschaft unabhängiger Staaten (GUS). Das Unternehmen war am vor kurzem erfolgreich abgeschlossenen DP World Solar Power Programm beteiligt, dem bislang grössten dezentralen Solarprojekt im Nahen Osten, und hat den ersten Projektabschnitt des grössten Solarprojektes in der Karibik (Monte Plata) umgesetzt. Darüber hinaus hat das Unternehmen mit dem Bau einer 400-Megawatt-Pipeline, die drei Länder in Zentralasien miteinander verbindet, begonnen. Bis heute hat das Unternehmen weltweit mehr als 70 MW saubere Energie geliefert; weitere 1,5 GW befinden sich weltweit in Entwicklung oder in Planung. Oryx Solar System Solutions LLC, die auf den Anlagenbau spezialisierte Tochtergesellschaft der Phanes Group, setzt die Projekte der Phanes Group um und bietet Betriebs- und Instandhaltungsdienstleistungen (Operations & Maintenance, O&M). Die Phanes Group unterhält auch Niederlassungen in Nigeria und Kasachstan.

Über OPIC

Die Overseas Private Investment Corporation (OPIC) ist eine unabhängige US-Regierungsbehörde, die amerikanischen Unternehmen dabei hilft, in aufstrebende Märkte zu investieren. OPIC wurde 1971 gegründet und bietet Unternehmen Hilfe zur Steuerung der mit ausländischen Direktinvestitionen verbundenen Risiken, fördert die wirtschaftliche Entwicklung in Ländern mit aufstrebenden Märkten und setzt sich für die prioritären Anliegen der US-Aussenpolitik und der nationalen Sicherheit ein. OPIC unterstützt amerikanische Unternehmen beim Eintritt in neue Märkte, trägt zur Generierung neuer Erlöse sowie zur Schaffung neuer Arbeitsplätze und Wachstumschancen im In- und Ausland bei. Im Rahmen ihrer Mission stellt OPIC Investoren Finanzmittel, Garantien und Versicherungsschutz für politische Risiken bereit und arbeitet mit Private-Equity-Fonds zusammen.

OPIC-Services sind für neue und expandierende Unternehmen mit Investitionsplänen in über 160 Ländern weltweit verfügbar. Da OPIC marktbasierte Gebühren für seine Produkte verlangt, arbeitet die Behörde autark und verursacht keine Kosten für den Steuerzahler. Alle OPIC-Projekte müssen internationalen Best-Practice-Standards entsprechen und dürfen nicht zu Arbeitsplatzverlusten in den USA führen.