Energie, Landwirtschaft, Finanz

Investor portrait: Nest Sammelstiftung

Schweizer Pensionskasse mit bester Anlagerendite über 10 Jahre

Als Investor von responsAbility Fonds ist die Nest Sammelstiftung im schweizweiten Pensionskassen-Rating 2016 für die «Beste Anlagerendite über 10 Jahre» ausgezeichnet worden. Dr. Peter Bergier, Mitglied des Stiftungsrats der Nest Sammelstiftung, erläutert die Hintergründe dieses Erfolgs.

Worin liegt das Erfolgsgeheimnis der Nest Sammelstiftung?

Why the Swiss pension fundGanz eindeutig in der sehr diversifizierten Struktur unseres Portfolios mit vielen lukrativen Anlageklassen und starken Positionen in Aktien und Alternativen Anlagen.

Wir investieren in Private Equity, Private Debt, Versicherungsverbriefungen (Insurance Linked Securities) und Aktien und setzen dabei seit 33 Jahren konsequent auf Nachhaltigkeit.

Das hat uns in den letzten Jahren vor Problemen in Bereichen wie dem Rohstoffhandel bewahrt.

Wir haben sicher auch den einen oder anderen Gewinn nicht erzielt – aber insgesamt haben wir dank unseres Ansatzes über 10 Jahre die erfolgreichste Performance in der Schweiz erzielt.

Sie suchen attraktive Anlagemöglichkeiten?

Wie finden Sie finanziell attraktive Anlagemöglichkeiten, die Ihren Kriterien entsprechen?

Wir arbeiten für jedes einzelne Investitionsgebiet mit sehr spezialisierten professionellen Beratern zusammen – aus der Schweiz, aber auch aus Grossbritannien oder New York.

Vor jeder Investition führen wir eine detaillierte Due-Diligence-Prüfung durch. Beispielsweise waren wir besonders erfolgreich im weltweiten Aktienmarkt, wo wir gezielt nachhaltige Aktien aussuchen.

Bei Alternativen Anlagen sind wir in Infrastrukturanlagen eingestiegen, über Senior Secured Loans – das sind Private-Debt-Anlagen, die höhere Zinsen bringen als normale Anlagen, aber auch bei höherem Risiko.

Inwieweit widerspiegelt Ihre Anlagephilosophie Ihren Anspruch an Langfristigkeit?

Sehr stark. Ein Beispiel: Das Kohlenstoffrisiko im Nest-Portfolio ist dank unserer konsequent nachhaltigen Ausrichtung stark reduziert, CO2-intensive Unternehmen sind weitgehend ausgeschlossen.

Als Ergebnis weist unser Aktien-Portfolio eine um 50% tiefere CO2-Intensität als der weltweite Aktienindex auf. Der Vorteil ist ein wesentlich kleineres Risiko bezüglich zukünftiger CO2-Kosten.

Wie hat das Tiefzinsumfeld Ihr Anlageverhalten beeinflusst?

Traditionell war ein Teil unseres Portfolios in Obligationen angelegt. Da diese heute entweder keine oder sogar negative Renditen erwirtschaften, mussten wir nach Alternativen suchen.

Der Aktienanteil im Portfolio ist dadurch gestiegen, und wir investieren heute 15% oder CHF 351 Mio. unseres Portfolios in Alternative Anlagen.

Was hat Sie dazu bewogen, in von responsAbility gemanagte Anlagevehikel zu investieren?

Wie überall sonst sind wir über die Empfehlungen von Beratern auf diese Anlagemöglichkeit gestossen.

Nach einer gründlichen Due-Diligence-Prüfung haben wir dann bei responsAbility investiert und unsere Anlagen seither auch aufgestockt.

Die genaue Überprüfung des Unternehmens hat eine grosse Übereinstimmung zwischen seinem Ansatz und unserer Anlagephilosophie zutage gebracht, und bei responsAbility habe ich das Gefühl, dass diese Philosophie auch im Alltag gelebt wird.

Sie haben auch bestimmte Finanzinstitutionen im responsAbility Portfolio besucht und wissen, wie sie arbeiten. Wie passen solche Investitionen in Ihr Portfolio?

Sehr gut. Die besuchten Mikrofinanzinstitutionen machen einen seriösen Eindruck. Durch ihr Angebot fördern sie das Gedeihen von KMU.

Damit leisten diese Finanzinstitute einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung – ein sympathisches Anliegen, das sich mit unserer Philosophie deckt.

Aus Risikosicht überzeugt das weltweit diversifizierte Portfolio dieser Anlagen ebenfalls.

Welche Erwartungen haben Sie an die Performance Ihrer Anlagen?

Unser Anlagehorizont erstreckt sich über 10 Jahre. Über einen solchen Zeitraum erwarten wir für Private-Equity-Investitionen, wie wir sie mit responsAbility tätigen, eine Performance von durchschnittlich 4-5% pro Jahr.

Wie geht es weiter mit der Nest Sammelstiftung: Wo stehen Sie in 15 Jahren?

Nest wurde vor 33 Jahren gegründet, als in der Schweiz die private berufliche Vorsorge eingeführt wurde. Seitdem sind wir um durchschnittlich 10% pro Jahr gewachsen und betreuen heute mehr als 3‘000 KMU.

Ich bin zuversichtlich, dass wir diese Erfolgsgeschichte weiterschreiben können. Bis 2030 sollten wir rund 5’000 bis 6’000 Unternehmen und ein Anlagevermögen von CHF 5-6 Milliarden betreuen.

Die Nest Sammelstiftung, Stand 30.06.2016

Mitglieder 3’078 Unternehmen mit 19’872 Versicherten
Neue Mitglieder 98 Unternehmen mit 842 Versicherten sind der Pensionskasse 2016 beigetreten
Vermögen: Rentenbeziehende 14,1
Anlagevermögen CHF 2’119 Mrd.
Investmentperformance Seit 1. Januar 2016: 1,69%
Deckungsgrad 111% (ungeprüft)
Verzinsung/2016 1,75% auf das Gesamtvermögen
Technischer Zins 2,5%
Technische Grundlage VZ 2010/Generationentafeln
Umwandlungssatz /2016 6,6% des Gesamtvermögens; soll bis 2020 auf 6,2% reduziert

Vergangenheitswerte sind weder eine Garantie noch ein Indikator für die Wertentwicklung in der Zukunft. Die Daten sind rein indikativ und garantieren keine künftigen Anlageergebnisse. Es kann nicht davon ausgegangen werden, dass der Fonds/das Portfolio vergleichbare Ergebnisse erzielen wird.