Leseempfehlungen für die Feiertage von Nachhaltigkeitsexperten

Während sich dieses außergewöhnliche Jahr dem Ende zuneigt, ist dies der ideale Zeitpunkt, um über positive Veränderungen für die Zukunft nachzudenken. Und auf welche Art könnte man das besser tun, als ein gutes Buch zu lesen, das von einem Experten empfohlen wird?

Nun, da sich das Jahr 2020 dem Ende zuneigt (ein Jahr, das in vielerlei Hinsicht außergewöhnlich, beängstigend und erhellend war), ist dies ein optimaler Zeitpunkt, um über die gewonnenen Erkenntnisse nachzudenken und den Blick auf die Zukunft zu richten. Und am besten stimmt man sich auf Ideen über eine bessere Zukunft ein, indem man einen Blick in die brillanten Köpfe anderer wirft. Deshalb habe ich mit den Experten von responsAbility gesprochen, um zu herauszufinden, was sie zum Thema Nachhaltigkeit und allgemein für eine bessere Welt gelesen haben. Ohne weitere Umschweife erteile ich Ihnen also unsere Top-Buchempfehlungen für Ihre Urlaubslektüre.

ÜBER NACHHALTIGE LEBENSMITTELVERSORGUNG:

Empfohlen von: Roland Pfeuti, Chief Investment Officer

BUCH: The Fate of Food: What We’ll Eat in a Bigger, Hotter, Smarter World von Amanda Little

ZUSAMMENFASSUNG: Die Revolution der nachhaltigen Lebensmittelversorgung ist im Gange, aber sieht die Zukunft der Lebensmittel düster aus – oder vielleicht besser denn je? Die Autorin und preisgekrönte Journalistin reiste drei Jahre lang von einer Apfelplantage in Wisconsin zu einem abgelegenen Biobauernhof in Shanghai, von norwegischen Fischfarmen zu von Hungersnöten geplagten Regionen Äthiopiens. Sie stellt unangenehme Fragen, und während ihrer Reise erlangt und teilt sie ein tiefergehendes Verständnis über die Bedrohungen des Klimawandels und stößt auf ein Gefühl von Ehrfurcht und Optimismus angesichts der Lehren aus unserer Vergangenheit und des Ausmaßes des menschlichen Einfallsreichtums.

ÜBER DIE SCHAFFUNG VON WOHLSTAND:

Empfohlen von: Marian Grabowski, Technical Assistance Officer

BUCH: Poor Economics: Plädoyer für ein neues Verständnis von Armut von Abhijit V. Banerjee und Esther Duflo.

ZUSAMMENFASSUNG: In diesem Buch werden die verschiedenen Theorien über Armut und ihre Bekämpfung erörtert und es werden randomisierte Kontrollstudien zur Ermittlung der wirksamsten Lösungen verwendet. Die Autoren zeigen deutlich, dass nachhaltige langfristige Ergebnisse erzielt werden können, wenn wir einfach den betroffenen Menschen zuhören. In unserer Branche vergessen wir oft, dass ein offenes Ohr für die Endbegünstigten der wichtigste Teil unserer Aktivitäten ist, um eine wirklich nachhaltige Entwicklung zu erreichen.

ZUM KAMPF FÜR SAUBERE LUFT:

Empfohlen von: Paul Hailey, Head of Impact

BUCH: Choked: The Age of Air Pollution and the Fight for a Better Future von Beth Gardiner

ZUSAMMENFASSUNG: Hunderttausende sterben jedes Jahr an den Folgen der Luftverschmutzung, weitere Millionen leiden unter den langfristigen gesundheitlichen Folgen. Eine Umweltjournalistin interviewt die Betroffenen von Los Angeles bis Delhi und zeigt, wie katastrophale politische Entscheidungen, Kungeleien von Unternehmen und ungebremstes Wachstum zu dem am wenigsten diskutierten Gesundheitsnotstand der Welt beigetragen haben. Außerdem befasst sie sich damit, wie Städte, Gemeinden und Dörfer Maßnahmen ergreifen, um zu versuchen, das Blatt noch zu wenden. Die Autorin leistet ausgezeichnete Arbeit, indem sie die Wissenschaft hinter dem Problem sowie die menschlichen Folgen glaubwürdig und gut lesbar darlegt. Ein Buch, das Sie noch Wochen später beschäftigen wird.

ÜBER DIE BEZIEHUNG ZU VERSCHIEDENEN KULTUREN:

Empfohlen von: Marie-Anna Benard, Technical Assistance Officer und Vorsitzende der Beratungsgruppe Gender & Diversity

BUCH: Americanah von Chimamanda Ngozi Adichie

Dieser Roman erzählt die Geschichte einer jungen Nigerianerin, die in die USA einwandert. Es geht um Rassismus, Identität und Privilegien aus der Sicht einer freimütigen und entschlossenen Frau. Es ist ein unverzichtbares Werk für alle, die sich über das Thema Dunkelhäutigkeit in den USA sowie über die universellen menschlichen Erfahrungen und Kämpfe von Menschen informieren wollen, die ihre Heimat in der Hoffnung auf ein besseres Leben verlassen. Es ist eine Geschichte, die uns die Augen öffnet und uns hilft, ein dezentrales und einfühlsames Verständnis dafür zu bekommen, was sich hinter den Zahlen verbirgt.

ÜBER DIE WAHL EINES UMWELTFREUNDLICHEN LEBENSSTILS:

Empfohlen von: David Mazaira, Spezialist für Kohlenstoffauswirkungen

BUCH: How bad are bananas? The carbon footprint of everything von Mike Berners-Lee

ZUSAMMENFASSUNG: Aufgrund der Coronavirus-Pandemie im Jahr 2020 werden die CO2 Emissionen um etwa 8 % auf den niedrigsten Stand seit 2010 zurückgehen. Angesichts der Veränderungen, die wir in unserem täglichen Leben während der Lockdowns erfahren haben, mag dies nicht viel erscheinen. Damit dies auch in Zukunft so bleibt, müssen wir jedoch handeln. Dieses Buch gibt Ihnen Anhaltspunkte zu den CO2-Emissionen bekannter Produkte und alltäglicher Handlungen, von einem Glas Bier bis zu einem Raumflug. Hoffentlich kann die Kenntnis dieser Fakten dazu beitragen, Ihren Lebensstil und Ihre täglichen Entscheidungen zu beeinflussen, um eine weniger kohlenstoffintensive Zukunft zu schaffen, eine Zukunft, in der es keine Pandemie braucht, um eine deutliche Senkung unserer Emissionen zu erreichen.

ÜBER MUT, WAHRHEIT UND GESCHLECHT

Empfohlen von: Stacy Fiehler, Leiterin der Abteilung Marketing und Kommunikation

BUCH: Catch and Kill von Ronan Farrow

ZUSAMMENFASSUNG: Wenn ein mächtiger Mann in der Lage ist, die Wahrheit durch Einschüchterung zu untergraben und Tausende von Menschen durch Angst zum Schweigen zu bringen, dann werden in diesem Kreislauf von Gewalt und Schweigen oft die Hoffnung erstickt und Leben ruiniert. Dieses Buch ist ein akribischer journalistischer Exkurs, welchen Mut es brauchte, um diesen Kreislauf zu durchbrechen und eine Bewegung für die Gleichstellung der Geschlechter einzuleiten, die bis heute anhält. Während sich die Geschichte um die Verbrechen von Harvey Weinstein dreht, regt sie auch zum Nachdenken an über die Dynamik von Macht und Geschlecht und die Tatsache, dass jeder den Mut aufbringen muss, im Angesicht des Bösen es beim Namen zu nennen – und zwar so lange, bis man gehört wird.