Covid-19

Wir versorgen 6,9 Mio. Menschen mit Strom

Joseph Nganga stellt von seinem Zuhause in Nairobi aus sicher, dass die Kraftwerke von responsAbility Renewable Energy Holding (rAREH) auch während Covid-19 erneuerbare Energie für Afrika erzeugen. 

Joseph Nganga

Du leitest responsAbility Renewable Energy Holding (rAREH) und entwickelst, finanzierst und betreibst mit dem Unternehmen Kraftwerke in Subsahara. Welche Auswirkungen hat Covid-19 auf dieses Geschäft?

rAREH betreibt derzeit sechs Kraftwerke in Uganda, Ruanda und Südafrika, die zusammen jährlich über 930’000 MWh produzieren und Strom für umgerechnet 6,9 Millionen Menschen in Subsahara-Afrika liefern. Wie Damilola Ogunbiyi, Chief Executive Officer und Sonderbeauftragte des UN-Generalsekretärs für nachhaltige Energie für alle (SEforALL), kürzlich betonte, ist die Aufrechterhaltung der Stromversorgung während Covid-19 von entscheidender Bedeutung. Wir tun unser Bestes, um trotz Blockaden und Grenzschliessungen die notwendigen Ersatzteile und Experten für die Aufrechterhaltung des Betriebs unserer Kraftwerke zu organisieren. 

Was passiert mit den übrigen Projekten?

Wir haben zwei weitere Kraftwerke im Bau und entwickeln eine starke Pipeline an Projekten. Die meisten dieser Arbeiten mussten zurückgestellt werden, um die Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiter zu gewährleisten. Beim Bau von Kraftwerken in Subsahara-Afrika finden große Teile des Projektentwicklungsprozesses wie z.B. die Einbeziehung der lokalen Bevölkerung für den Landerwerb vor Ort statt. All das musste gestoppt werden. Unser gesamtes Team arbeitet stattdessen von zu Hause aus und erledigt soweit es geht Büroarbeit. So stellen wir sicher, dass sie bereit sind, sofort nach Aufhebung der Beschränkungen wieder vor Ort mit der Arbeit zu beginnen.

«Die Aufrechterhaltung der Stromversorgung während Covid-19 ist von entscheidender Bedeutung.»

Joseph Nganga

Welche Signale erhältst du von den Aktionären?

rAREH befindet sich im Besitz einer Reihe von Entwicklungsfinanzierungsorganisationen wie KfW, Norfund und NDF, die die Auswirkungen von Covid-19 auf ihre Projekte genau beobachten. Sie haben uns ihre volle Unterstützung zugesichert und bestärken uns darin, die Gesundheit und Sicherheit aller Betroffenen als oberste Priorität zu sehen. Mit wöchentlichen Updates bleiben wir in sehr engem Kontakt und managen die Situation dynamisch.